Seit dem Jahre 1998 besteht im Gemeindezentrum in Seebach, Am Stein 3, eine Heimatstube. In zwei Ausstellungsräumen wird die Geschichte von Seebach, Darstellung der Geschichte der Landwirtschaft im Ort, die geologischen Gegebenheiten, eine Schuhmacherwerkstatt und das Lebenswerk von Johannes Dicel dargestellt.

Außerdem werden wechselnd kleinere Ausstellungen angeboten, wie historische Kleidungsstücke oder Küchengeräte und Wäsche. Auch Bilder von Künstlern des Ortes und der Umgebung wurden schon präsentiert. Zur Zeit sind Handarbeiten von unseren Groß- und Urgroßmüttern zu sehen.

Die Heimatstube ist jeden Dienstag von 13:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Nach Vereinbarung kann sie auch zu einem anderen Zeitpunkt besichtigt werden.

Kontaktadresse ist die Gemeindeverwaltung Seebach, Am Rötelstein 4, Tel. 036929-6910.

 

Aus einem Dachbodenfund haben Barbara und Siegfried Schönewald einige ca. 100 Jahre alte Kleidungsstücke der Heimatstube überlassen, darunter ein Hockmantel für den Sonntagsgottesdienst aus Taftstoff und einen Hockmantel für den Winter, außerdem eine früher übliche schwarze Kniebundhose für den Herrn und ein gestreiftes Jäckchen für die Dame zum engen Rock. Diese Sachen sind zur Zeit in der Heimatstube ausgestellt.

 

Als neueste Errungenschaft steht eine 200 Jahre alte Drechselbank im Museum, die von der Firma Frank Liebetrau liebevoll und unentgeltlich aufgearbeitet und gangbar gemacht wurde.

In der Heimatstube kann Einsicht in folgende Chroniken genommen werden, die in einfacher Vervielfältigungsform vorliegen:

  • Chronik der Landwirtschaft und den Ort Seebach bis ca. 1890
  • Chronik von Seebach von 1945 bis 1960
  • Schulchronik bis 1970

Von Johannes Dicel existiert eine Biografie aus dem Jahre 1860 von Heinrich Schwert, die im Ausdruck der damaligen Zeit geschrieben wurde und für uns heute schwer verständlich ist.

Zum 250. Todestag ist eine Dokumentation über Johannes Dicel und seine Zeit entstanden, die in der Heimatstube und in der Gemeindebibliothek zu erwerben ist. Sie behandelt auf 97 Seiten folgende Themen:

hs6

  • Vorgeschichte von Seebach
  • Der Seebacher Wunderdoktor
  • Vom Traum zur Wirklichkeit
  • Die Stiftungen
  • Die Burggrafen von Farnroda
  • Dicel-Spiele
  • Wanderung auf Dicels Spuren
  • Geschichte der Apotheke
  • Apotheken zu Dicels Zeiten
  • Ärzte zu Dicels Zeiten
  • Musiker zu Dicels Zeiten
  • Bergbau und Geologie

Die 150jährige Geschichte der Uhrenindustrie in Ruhla kann in einer Neuerscheinung nachgelesen werden. Hierin ist auch die Seebacher Industriegeschichte enthalten. Das Buch kann im Uhrenmuseum Ruhla erworben werden.