Die Seebacher Heimatstuben öffnen wieder

Nach der Corona-bedingten Schließzeit öffnen die Seebacher Heimatstuben wieder ab 30.06.2020!

 

Öffnungszeiten:

Jeden Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarungen.

Bitte beachten Sie die entsprechenden Hygienemaßnahmen vor Ort und tragen Sie eine Mund-Nasen-Bedeckung, wenn Sie das Museum betreten.

Mehr Informationen und Kontakt zum Heimatverein finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Start der Zukunftstouren im Erbstromtal

Im Januar 2020 hat die Arbeit an einem neuen „Integrierten Stadtentwicklungskonzept“ für das obere Erbstomtal begonnen. Die Planer vom Büro UmbauStadt haben sich gemeinsam mit den Bürgermeistern von Seebach und Ruhla sowie den Ortsteilbürgermeistern und der Verwaltung das Ziel gesetzt, neue Leitlinien für die Entwicklung der Region in den kommenden 10 Jahren zu erarbeiten.

Das Wort „integriert“ bedeutet dabei einerseits, dass alle wichtigen Bereiche, die das Leben in der Region ausmachen beleuchtet werden sollen. Zu den Themen der Stadtentwicklung gehören neben dem Stadtbild und der Bausubstanz daher beispielsweise auch Familie, Wohnen, Mobilität, Wirtschaft und Tourismus, Bildung, Kultur und Freizeit, Landschaft und Grünräume sowie Klimaschutz und Energieversorgung. Andererseits bedeutet „integriert“ aber vor allem, dass möglichst viele Menschen der Region ihr Wissen um das Leben vor Ort und ihre Ideen für die Zukunft ihrer Region in das Konzept einbringen. Denn nur so können maßgeschneiderte Lösungen für die Zukunft des Erbstromtales entstehen, die auch noch in der Umsetzungsphase von der Bevölkerung vor Ort mitgetragen werden.

Als ExpertIn für Ihre Region haben Sie deshalb eine wichtige Stimme! Die Bürgermeister und Ortsteilbürgermeister möchten Sie herzlich einladen, die Zukunftsvision für das Erbstromtal mit uns gemeinsam zu entwickeln.

Gern hätten wir Sie bei einer gemeinsamen „Zukunftskonferenz Erbstromtal“ persönlich kennengelernt. Da eine solche größere Veranstaltung derzeit aber leider nicht möglich ist, haben wir als Alternative die Zukunftstouren für Sie eingerichtet. Hier haben Sie während der gesamten Sommerferien Zeit, Ihre Region einmal aus einem anderen Blickwinkel anzuschauen und uns Ihre Sichtweise an den eingerichteten Briefkästen mitzuteilen.

Zusätzlich sind kleine und große Kinder eingeladen, in den Schatzkisten Überraschungen zu finden und ihre Schätze zu tauschen. Am Ende der Sommerferien werden wir die Briefkästen öffnen und Ihre Anregungen können hoffentlich zahlreich in das Konzept einfließen.

Wir sind schon sehr gespannt – es ist das Wissen der Gemeinschaft, das ein gutes Konzept ausmacht! Bewegen Sie etwas im Erbstromtal! Machen Sie Ihre Region fit für eine gute Zukunft – GEHEN SIE MIT UNS AUF ZUKUNFTSTOUR!

 

Einladung zum Auftakt der Zukunftstouren

Den Auftakt möchten wir dennoch mit Ihnen gemeinsam machen! An vier Terminen sind Sie deshalb herzlich eingeladen, gemeinsam mit Ihren Bürgermeistern und Ortsteilbürgermeistern sowie den PlanerInnen vom Büro UmbauStadt auf Tour zu gehen. Im persönlichen Austausch können Sie Ihre Meinung einbringen oder Fragen zum Stadtentwicklungskonzept klären.

Die geführten Touren finden an folgenden Terminen statt:

04.07.2020, 10.00 Uhr | Tour Kittelsthal | Start am DGZ Kittelsthal
05.07.2020, 10.00 Uhr | Tour Thal | Start Post / Buswendeschleife Thal
11.07.2020, 10.00 Uhr | Tour Seebach | Start am Gemeindezentrum Seebach
12.07.2020, 10.00 Uhr | Tour Ruhla |Start am Rathaus Ruhla

 

Jugendworkshop am Fuchsgrund

Besonderen Wert legen wir auf die Meinung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen! ZUKUNFT ist für Euch am wichtigsten!

Ihr seid diejenigen, die die Kraft für Veränderungen mitbringen und natürlich auch diejenigen, die von einem guten Konzept langfristig profitieren. Wir möchten Euch deshalb einladen, beim Jugendworkshop am Fuchsgrund kreativ zu werden, selbst Hand anzulegen und Euren Treffpunkt nach Eurem Geschmack zu gestalten. Die Materialien werden Euch zur Verfügung gestellt – ihr habt freie Hand!

Abends könnt Ihr am Lagerfeuer Bürgermeister und PlanerInnen treffen. Wir sind gespannt zu erfahren, wie sich Eure Lebenssituation im Erbstromtal aktuell darstellt, für welche Ideen Ihr unsere Unterstützung braucht und wie Ihr Euch die Zukunft im Erbstromtal vorstellt.

Wir freuen uns auf Euch!

Jugendworkshop im Fuchsgrund, ​10.07.2020

ab 15.00 Uhr | Arbeitseinsatz

ab 18.00 Uhr | Lagerfeuer

Grillhütte Fuchsgrund
Im Fuchsgrund
99842 Thal

Weitere Informationen zu den ZUKUNFTSTOUREN:

Plakat Zukunftstouren [PDF]
Pressemitteilung der Gemeinde Seebach [PDF]

Fragebogen Erwachsene [PDF]
Fragebogen Jugendliche [PDF]
Fragebogen Kinder [PDF]

Ihren ausgefüllten Fragebogen werfen Sie bitte in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung Seebach, Am Rötelstein 4, ein oder senden ihn per E-Mail an: webmaster@seebach-wak.de

Wir bedanken uns für Ihre Beteiligung an der Zukunftsentwicklung unseres Erbstromtals!

 

Wohnungsverwaltung Seebach erhält professionelle Unterstützung: erste Analysen und Empfehlungen

In der Gemeinderatssitzung am 08.06.2020 hat Dipl. – Kaufmann Friedrich Hermann seine Kurzanalyse der aktuellen Situation der Wohnungsverwaltung Seebach dem Gemeinderat vorgestellt. Herr Hermann ist der ehemalige Geschäftsführer der Kommunalen Wohnungsgesellschaft mbH Erfurt und heute Leiter des Senior Experten Services für Thüringen. Außerdem unterrichtet er Studenten an der Bauhaus-Universität Weimar, der Fachhochschule Erfurt sowie der Dualen Hochschule Gera-Eisenach.

Aus diesem Engagement heraus ist er im letzten Jahr in Kontakt mit Seebachs Bürgermeister Gerrit Häcker gekommen, der ihn um Unterstützung bei der Wohnungsverwaltung der Gemeinde gebeten hatte.

„Zuvor war ich noch nie in Seebach, obwohl ich schon häufig durch den Thüringer Wald gewandert bin,“ wundert sich Herr Hermann. In den letzten Monaten wurde er von der Gemeinde positiv überrascht.

„Nicht nur wegen der tollen Umgebung. Vor allem begeistert mich das Engagement der Menschen, die hier leben und aktiv sind. Die Seebacher stecken nicht den Sand in den Kopf. Sie gehen die Ortsentwicklung motiviert, mit tollen Ideen und positivem Blick in die Zukunft an.“

Vorgestellt: Kurzanalyse der Wohnungsverwaltung Seebach

Nach dem intensiven Kennenlernen der WVS in den letzten Monaten hat Friedrich Hermann nun eine Analyse um die Wohnungsverwaltung erarbeitet. Besonders wichtig ist ihm dabei die ehrliche Betrachtung der Situation.

Dabei hat sich sehr deutlich herausgestellt, dass in den letzten Jahren zu wenig in die Immobilien investiert wurde. Es hat sich ein großer Investitionsstau gebildet, der aus eigener Kraft des Eigenbetriebs nicht mehr aufgeholt werden kann.

Diese Situation ist typisch für die Wohnungswirtschaft in Thüringen und kein Einzelfall.

Hinzu kommen weitere Punkte, die dringend optimiert werden müssen. So gab es trotz steigender Kosten keine Mietpreiserhöhungen in den vergangenen 10 Jahren. Sowohl die Leerstands- als auch die Fluktuationsraten sind zu hoch, um die Objekte wirtschaftlich betreiben zu können.

Bisher gab es keine besonderen Vermietungsaktivitäten, wie zum Beispiel Zusatzangebote oder Dienstleistungen für die Mieter, um das Wohnen in Seebach attraktiver zu machen. Und auch die Kommunikation nach außen wurde zu sehr vernachlässigt.

Empfehlungen für die Weiterentwicklung der WVS

Herr Hermann betont aber auch, dass die Mitarbeiter der Wohnungsverwaltung Seebach gut qualifiziert und sehr motiviert sind. Mit diesem Team kann er sich eine 180 Grad Drehung und ein Umdenken in der Verwaltung und Vermarktung der Wohnungen in Seebach gut vorstellen.

Er empfiehlt u.a. die Erarbeitung einer belastbaren künftigen Wohnungsnachfrage sowie einer Strategie für das Unternehmen: welche Menschen sollen zukünftig nach Seebach ziehen? Möchte man Wohnungen für Familien, für Arbeiter oder für Senioren anbieten?

Zudem benötigt die WVS eine detaillierte Lageanalyse und langfristige Unternehmensplanung, wie z.B. eine technische Bestandsaufnahme, eine Analyse des Immobilienportfolios, eine Wirtschaftlichkeitsberechnung pro Objekt. Weitere Geschäftsführungsinstrumente sowie eine Modernisierung und Automatisierung der IT wurden Herrn Häcker und den Mitarbeitern der WVS ans Herz gelegt.

Was bereits sehr gut funktioniert ist die Organisation rund um die Wohnungsverwaltung, wie zum Beispiel Öffnungszeiten und Erreichbarkeit, Wohnungsabnahmen, Notdienste und Havarien, usw.

Kurzfristig umsetzbare Maßnahmen

Kurzfristig umsetzbare Maßnahmen können ein Brandschutzgutachten, eine Verbesserung der Sauberkeit in den Ein- und Ausgangsbereichen sowie eine Behebung des Pilzbefalls an den Fassaden sein. Ebenso sollte in die Weiterbildung und Ausbildung der Mitarbeiter investiert werden. Ein Dualer Student oder Auszubildender etwa kann frische Ideen in die Umgestaltung der Wohnungsverwaltung Seebach mit einbringen.

Mit kreativen Visionen in die Zukunft blicken

Um in ländlicher Gegend erfolgreich Immobilien zu vermieten, reicht es nicht einfach nur Wohnungen anzubieten. Man müsse kreativ werden und den Mietern etwas bieten, so Hermann.

Dafür bringt er auch einige Beispiele aus der Praxis mit. Diese fangen bei einer farbenfrohen, zur Region passenden Fassadengestaltung an. Noch wichtiger ist es allerdings, in die Hausgemeinschaften zu investieren. Man sollte ein „Dienstleister rund ums Wohnen“ werden: mit einem passenden Vermietungs- und Betreuungskonzept sowie Dienstleistungsangeboten.

Um die Mietergemeinschaft zu stärken könne man Bewohnerbeiräte organisieren, Sportgruppen bilden, Feste veranstalten oder Clubräume zur Verfügung stellen, Aktivangebote für Kinder und Jugendliche ins Leben rufen, u.v.m. 

Die ersten Maßnahmen sind angestoßen

Herr Hermann unterstützt die Wohnungsverwaltung Seebach nicht nur in der Analyse, sondern auch in der Umsetzung seiner Empfehlungen.

So hat man bereits damit begonnen, Geschäftsführungsinstrumente einzuüben, eine technische Bestandsaufnahme ist in Vorbereitung.

In Zusammenarbeit mit der FH Erfurt gibt es ein Projekt mit Masterstudenten in der Fachrichtung Stadt- und Raumplanung, die Strategien gegen den die Abwanderung – speziell mit Gesichtspunkt auf die Gemeinde Seebach, entwickeln.

 

Es gibt also einiges zu tun in der Wohnungsverwaltung Seebach, aber eins ist sicher – hier wird nicht der Kopf in den Sand gesteckt, sondern angepackt. Um auch in Zukunft eine hohe Lebensqualität in der Gemeinde anbieten zu können.

 

Portraitfoto Friedrich Hermann

Dipl.-Kaufmann Friedrich Hermann

Aktuelles aus der 10. Gemeinderatssitzung Seebach

Am Montag, den 08.06.2020, fand im Klubhaus Seebach die 10. Sitzung des Gemeinderates Seebach statt.

Ein Antragsgegenstand war die Besetzung eines Ausschussmitgliedes in mehreren Ausschüssen. Durch die Mandatsniederlegung als Gemeinderatsmitglied von Herrn Bartaune (CDU) sind diese Positionen neu zu besetzen gewesen.

Als Nachrücker wurde Herr Joachim Jaretzki vorgeschlagen, der vom Gemeinderat einstimmig für folgende Ämter eingesetzt wird: Ausschussmitglied im Haupt- und Finanzausschuss sowie Werkausschuss. Stellv. Ausschussmitglied im Bauausschuss sowie Sozialausschuss.

 

Neue Regale für die Gemeindebibliothek

Nach einer Besichtigung der bisher genutzten Regale der Gemeindebibliothek war schnell klar, dass diese Einrichtung aus den 50er, 60er, 70er und 80er Jahren mit sieben verschiedenen Regalsystemen so nicht mehr genutzt werden kann. Sowohl die Funktionalität, als auch die Sicherheit und das Gesamtbild passen nicht zum voll sanierten Gebäude und den modernen Ansprüchen für eine Bibliothek.

Daher hat der Gemeinderat gestern einer überplanmäßigen Ausgabe für den „Erwerb von Einrichtungsgegenständen“ in Höhe von ca. 30.000 € zugestimmt. Die neuen Regale werden passend zum Bestand der Bibliothek und den Anforderungen der neuen Räumlichkeiten, in die die Bibliothek ziehen wird, gefertigt.

Vorübergehend befindet sich die Gemeindebibliothek noch im Keller des Gemeindezentrums

Bibliothekarin Claudia Herrmann steht in der Gemeindebibliothek Seebach am Bücherregal

 

Aufstellung einer Aufhebungssatzung beschlossen

Mit Änderung des Thüringer Kommunalabgabengesetzes im Oktober 2019 wurden die Straßenausbaubeiträge aufgehoben. Die bestehende Satzung der Gemeinde Seebach über die Erhebung einmaliger Beiträge für öffentliche Verkehrsanlagen vom 12.01.2007 muss somit durch eine gültige Satzung ersetzt werden.

Daher hat der Gemeinderat gestern zugestimmt, bestehende Satzung rückwirkend zum 01.01.2019 aufzuheben.

 

Baubeginn am Radweg zwischen Seebach und Thal

Am Montag, den 08.06.2020, hat der Ausbau des Radweges zwischen Seebach und Thal begonnen. Der Radweg wird für die Bauzeit von ca. 1,5 Monaten komplett gesperrt. Eine Umleitung für die Radfahrer ist ausgeschildert. Die Gemeinde bittet alle Verkehrsteilnehmer auf der B88 um eine Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung von 70 km/h, um die Sicherheit der Radfahrer zu gewährleisten.

Der 2m breite Radweg wird auf einer Länge von ca. 420m ausgebaut – die Fahrbahnoberfläche wird aus einem Asphaltfeinbeton bestehen, es werden 14 LED-Laternen und zwei neue Bänke mit Abfallbehältern installiert. Die bisherige Bank am Ortseingang von Seebach bleibt bestehen.

Die Gesamtkosten des Radwegeausbaus belaufen sich auf 114.000 € netto.

Bauarbeiten mit Stand 10.06.2020

Ein Baufahrzeug steht am Rande des Radweges. Im Hintergrund arbeitet ein Bagger. Umleitungsschild für den Radweg auf einer Kreuzung.

 

 

Anlaufberatung Freizeit-Aktiv-Park

Für den geplanten Freizeit-Aktiv-Park in Seebach fand am 04.06.2020 eine Anlaufberatung mit dem Tiefbauunternehmen Stregda Bau statt, um einen groben Zeitplan besprechen zu können und eine harmonischen Zusammenarbeit mit dem Garten- und Landschaftsbauunternehmen Werra Grün anzustreben.

Die Baumaßnahmen selbst sollen Anfang Juli starten. Je nach Wetterlange hoffen alle Beteiligten, den ursprünglichen Zeitplan halten zu können. Durch eine zusätzliche Prüfung des Vergabeverfahrens befindet sich der Bau des Freizeit-Aktiv-Parks aktuell zwei Monate im Verzug.

Während der Bauphase wird sich bemüht, dass der Jugendclub „Red Cube“ in Seebach weiterhin genutzt werden kann. Dies kann aber nicht 100% versprochen werden.

 

Der Termin für die nächste Gemeinderatssitzung mit öffentlichem Teil wird noch bekannt gegeben.