Vollsperrung der B88 in Wutha-Farnroda

Das Straßenbauamt plant voraussichtlich vom 02. – 06.11.2020 eine Vollsperrung der B88 / Eisenacher Straße in Wutha-Farnroda.

Die geplante Umleitung von bzw. nach Eisenach verläuft über Sättelstädt und Großenlupnitz.
Bitte beachten Sie im angegebenen Zeitraum die tatsächliche Ausschilderung vor Ort.

 

BIFS und Bauhof: Kooperation für ein blühendes Seebach

Die Arbeitsgruppe für ein Bienen- und Insektenfreundliches Seebach, kurz „BIFS“, trifft sich bereits seit mehreren Monaten regelmäßig und berät darüber, wie unsere Gemeinde ihren Teil gegen das Insektensterben beitragen kann. Nun wird die Zusammenarbeit mit dem Bauhof intensiviert, um auf kurzen Wegen möglichst große Effekte für Pflanzen und Tiere zu erzielen.

Intensivere Zusammenarbeit zwischen Bauhof und BIFS

Gemeinsam geht mehr – das gilt für alle Lebensbereiche. Darum haben sich Vertreter der Arbeitsgruppe BIFS, der Gemeinde Seebach und dem Bauhof vergangene Woche getroffen, um zukünftige Aktionen im Ort gemeinsam zu planen.

Dabei bereichert das Wissen und die Erfahrungen der Bienen- und Insektenfreunde das Fachwissen der Mitarbeiter des Bauhofes und umgekehrt.

Umgestaltung an drei Orten in Seebach

Für die nächsten konkreten Projekte wurden drei Flächen in Seebach ausgesucht, die in den nächsten Wochen durch das Team des Bauhofs umgestaltet werden:

Hauptstraße / Radweg

Ortseingang der Gemeinde Seebach, Hauptstraße mit Blick auf eine Reihe Sträucher am Straßenrand.

 

Mit der Fertigstellung des Radweges von Seebach nach Thal werden die alten Apfelrosen, die die Einfahrt zur Hauptstraße säumen, mitsamt der Erde entfernt und nach Empfehlung der BIFS eine Staudenmischung gepflanzt.

Auffahrt Petersberg

Blick auf die Neue Straße in Seebach vom Petersberg aus. Eine Wiese mit Bank am Straßenrand.

 

An der Auffahrt zum Petersberg befindet sich bereits eine Sitzbank. Hier wird der Bauhof zukünftig so mähen, dass die Bank frei zugänglich bleibt, die Wiese aber länger wachsen und blühen kann. Zudem werden insektenfreundliche Sträucher, ebenfalls nach Empfehlung der BIFS, gepflanzt.

Rötelstein / B88

Eine Wiese mit kargem Baum in Seebach Am Rötelstein.

 

Zwischen dem Rötelstein und der B88 besteht eine brache Grünfläche hinter dem Umformergebäude, die belebt werden soll. Zunächst wird der Baum gefällt und die bestehende Wiese mitsamt der Erde bereinigt – denn zukünftig soll hier eine Blühwiese entstehen, die im Sommer in voller Blüte stehen wird. Mit einer Sitzgelegenheit wird sich die Ecke hinter dem Blumenhaus Stahl somit zu einer attraktiven, bunten Wohlfühloase für Mensch und Tier entwickeln.

Für eine insektenfreundliche Zukunft

Stück für Stück sollen weitere Ideen und Anregungen der BIFS für die Gemeinde Seebach gemeinsam mit dem Bauhof umgesetzt werden, um das Leben im Ort für Mensch und Tier attraktiver zu gestalten. Schon jetzt ist zu spüren, wie fruchtbar diese Zusammenarbeit ist und wir als Gemeinde freuen uns sehr auf die Umsetzung in den kommenden Monaten!

Aktion Bus total: Ein Tag – Ein Euro | 22. Oktober 2020

Am 22. Oktober 2020 können Sie buchstäblich erFAHREN, wie entspannt, umweltbewusst, sicher und preiswert Busfahren ist!

Für nur einen Euro kann man am ersten Donnerstag in den Herbstferien ein Tagesticket für sämtliche Buslinien der Verkehrsgemeinschaft Wartburgregion (VGW) (Verkehrsunternehmen Wartburgmobil (VUW) gkAöR, Verkehr Hainich OHG, Verkehr Werra OHG, Verkehr Werraland OHG, Omnibusbetrieb Fleischmann) sowie der Busunternehmen KomBus, IOV Omnibusverkehr GmbH Ilmenau und Verwaltungsgesellschaft des ÖPNV Sömmerdas mbH (VWG) erwerben.

Nutzen Sie den Aktionstag für einen Ausflug mit der ganzen Familie, mit der Hortgruppe oder mit Freunden und Bekannten! Erkunden Sie unsere schöne Wartburgregion!

So erhalten Sie Ihr Ein-Euro-Ticket

Die Ein-Euro-Tickets können Sie direkt beim Busfahrer erwerben oder in den Service-Centern in Bad Salzungen und Eisenach. Sie gelten als Tagestickets. Reguläre Fahrscheine und Zeitkarten behalten an diesem Tag ihre Gültigkeit. Bitte beachten Sie, dass die Ein-Euro-Tickets nur bei Teilnehmenden Beförderungsunternehmen anerkannt werden!

Am Ein-Euro-Tag sollen Gelegenheitsfahrer und Bürger, die bisher den Nahverkehr nur aus der Autofahrerperspektive kennen, zum Umsteigen in den Bus ermuntert werden. Dafür gibt es viele gute Gründe: das weit verzweigte Liniennetz, die Taktfahrzeiten in den Städten und auf den Hauptlinien in der Region, der günstige Fahrpreis im Vergleich zum privaten PKW oder die vielfältigen Ticketvarianten.

Spenden für das Kinderhospiz Mitteldeutschland

Zusätzlich unterstützt die Aktion das Kinderhospiz Mitteldeutschland in Tambach-Diethart. Der ein oder andere Euro, den Sie am Donnerstag beim Busfahrer sparen, können Sie den Kindern in dieser Einrichtung zugutekommen lassen. In den Bussen und Service-Centern stehen dafür Spendenboxen bereit. Vorab dafür herzlichen Dank!

Telefonische Service Auskunft erhalten Sie unter 0180 7 12 13 14 oder auf der Internetseite www.wartburgmobil.info

Plakat der Aktion Bus total - Ein Tag - Ein Euro

Gemeinderat Seebach stellt die Weichen für die Umsetzung des Wohnpark-Projektes

Am 12. Oktober traf sich der Gemeinderat Seebach zur 12. Öffentlichen / nicht öffentlichen Sitzung im Seebacher Klubhaus.

Die ersten Tagesordnungspunkte konnten schnell einstimmig beschlossen werden. So etwa die Erhöhung der Aufwandsentschädigung für die Ehrenbeamten und ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Seebach, die ständig zu besonderen Dienstleistungen heran gezogen werden. Und auch die Förderung der Vereinsarbeit in der Gemeinde Seebach im Jahr 2020 ist nun beschlossene Sache.

 

Das Projekt Wohnpark in Seebach

Bürgermeister Gerrit Häcker stellte anschließend den aktuellen Stand des Projektes Wohnpark für die Hauptstraße 26 vor.

Der Projektvorschlag ging bereits im September 2018 im Gemeinderat ein.

750 T Euro wurden seitdem im Haushalt der Gemeinde für das Objekt bereit gestellt. Ziel ist es, einen altersgerechten, modernen Wohnkomplex als Mehrgenerationenhaus zu schaffen. Menschen, die auch im hohen Alter in Seebach wohnen bleiben möchten, sollen diese Chance so schnell wie möglich erhalten. Bisher gibt es kaum passenden Wohnraum etwa mit einem Fahrstuhl.

Zunächst war diese Idee mit 30 Wohneinheiten geplant.

Die Machbarkeitsstudien durch das Architekturbüro Sauerbier, Wagner, Giesler (SWG) zeigten jedoch schnell, das für die gewünschte Wohnqualität, die geschaffen werden soll, 15 oder 16 Wohneinheiten realistischer sind.

Ein weiteres Problem stellte die Rentierlichkeit dar. Für Das Projekt fanden u.a. Gespräche mit der Wartburgsparkasse und der DKB statt, Finanzierungsmodelle sowie Gesellschaftsbedingungen wurden eruiert. Drei unterschiedliche Varianten des Wohnparks vom Büro SWG hätten sich jedoch alle mit dem als Ziel gesetzten Mietpreis von 8,50 Euro pro Quadratmeter nicht gerechnet.

 

„Wenn wir einen solchen Wohnpark bauen, muss er wirtschaftlich funktionieren und rentierlich sein. Nachhaltigkeit ist bei der Planung wichtig. Wenn Gebäude betrieben werden, die nicht rentierlich sind, ist es ein Problem, das auf Nachfolgegenerationen abgewälzt wird.“, so Gerrit Häcker.

 

Nachhaltige Holzbauweise, passend zum Thüringer Wald

Im Frühjahr 2020 unternahm Gerrit Häcker mit der Ortsentwicklungsgruppe einen weiteren Versuch der Planung mit dem Büro Koop Architekten aus Weimar. Diese brachten einen Vollmassivholzbau mit einer nachhaltigen Bauweise ins Gespräch: Aspekte der Klimaverbesserung in und um das Gebäude wurden berücksichtigt, der Rohstoff ist nachwachsend und passt sich trotz moderner Bauweise ins Bild der Region ein. Und der Entwurf ist rentierbar!

Somit ist die Basis für konkrete Umsetzungsplanungen geschaffen.

 

Handlungsdiskussion im Gemeinderat

Nach seinem Rückblick eröffnete Gerrit Häcker die Diskussion um die Umsetzung des Projektes. Zur Option stehen die Kommune als Eigenbetrieb, eine kommunale ausgegründete Gesellschaft oder aber die Umsetzung durch einen privaten Investor mit entspr. Umsetzungsbedingungen.

In einer regen Diskussion, die auch die aktuellen Aufgaben und zukünftigen Herausforderungen des Eigenbetriebs WVS der Gemeinde berücksichtigten, signalisierte der Stadtrat den Wunsch, einen privaten Investor für das Projekt zu finden. Dieser Aufgabe wird sich Bürgermeister Gerrit Häcker mit seinem Team in den kommenden Wochen stellen und die Umsetzung des Wohnparks intensiv vorantreiben.

Aufhebung der Geschwindigkeitserhöhung B88/Neue Straße in Seebach

Bitte beachten Sie:

Aufgrund einer verkehrsrechtlichen Anordnung wurde heute die Geschwindigkeitserhöhung von 60 km/h auf der B88/ Neue Straße innerorts in Seebach aufgehoben. Die Schilder wurden entfernt.

Es gilt also ab sofort 50 km/h auf der B88 / Neue Straße im Abschnitt ab der Kreuzung Neue Straße / Hauptstraße bis zum Ortsausgang Richtung Thal.

Diese Maßnahme soll die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer erhöhen.

Wir wünschen Ihnen eine sichere und gute Fahrt!