Öffnungszeiten

Montag: 14:30 – 18:30 Uhr
Dienstag: 12:00 – 16:00Uhr

Donnerstag: 14:30 – 18:30 Uhr

Die Gemeindebibliothek schließt am Dienstag, dem 11.06.2024 bereits um 15.15 Uhr!

 

Veranstaltungen der Gemeindebibliothek

18.10.2024 19.00 Uhr   Multivisonsshow: Ralf Schwan: Große Wildnis Kamtschatka

 

Kartenvorverkauf  in der Gemeindebibliothek

Zur Zeit werden keine Karten im Vorverkauf angeboten.

 

Die Näh-AG

Der nächste Termin der Näh-AG sind: Donnerstag, der 20.06.2024 ab 18.00 Uhr

 

Neues vom Literaturkreis Seebach

27.Treffen des Literaturkreises Seebach

Bei unserem Literaturaustausch im Mai standen Toni Schachingers Gesellschaftsroman „Echtzeitalter“ aus dem Jahr 2023 und Bernhard Schlinks neuestes Buch „Das späte Leben“ im Mittelpunkt unseres Gesprächs.

Toni Schachinger, Sohn eines Diplomaten, wurde 1992 in Indien geboren und gehört zu den jungen Schriftstellern Österreichs. In seiner Coming-of-Age Story „Echtzeit“ stellt er den 15jährigen Schüler eines Wiener Eliteinternats Till Kokorda vor. Wie seine Mitschüler unterliegt Till despotischer Willkür seines Klassenlehrers Dolinar, der Strenge des Internatslebens und sucht im Echtzeitstrategiespiel „Age of Empires“ Herausforderungen, persönliche Freiheit und Anerkennung. Weder seine allein erziehende Mutter, noch sein Umfeld in der Schule wissen, dass Till bereits der jüngste unter den 10 besten Topspielern weltweit ist und damit eine Berühmtheit in der professionellen Computerspielwelt. Fragen nach elterlicher Einflussnahme auf Tills Umgang mit Onlinespielen, sein nächtliches Abtauchen in irreale Welten und die stets größere Flucht vor der wirklichen Welt sind zentrale Themen dieses 2023 mit dem deutschen Buchpreis ausgezeichneten Romans.

Bernhard Schlink, geboren 1944, gehört zu den bekanntesten und meistgeschätzten Autoren Deutschlands. Sein 2023 erschienener Roman „Das späte Leben“ kreist um die Thematik:“ Was kann/ soll ein Mensch seinen Nachkommen hinterlassen.

Der 76jährige pensionierte Professor Martin, seine viel jüngere Frau Ulla und ihr sechsjähriger Sohn David erfahren völlig überraschend, dass vor Martin nur noch kurze Lebenszeit liegt. In einer umfangreichen Selbstreflexion über sein Leben entscheidet sich Martin dafür, mit und für seinen Sohn gemeinsame Erinnerungen zu schaffen, schreibt ihm einen handschriftlichen Brief und legt mit ihm einen Komposthaufen im Garten an. Die philosophische Frage nach dem Umgang mit dem Tod stellt Schlink autobiografisch, rührselig, aber nicht sentimental. Martin will selbstbestimmt bis zum letzten Tag mit seiner Familie zusammen verbringen, verlebt mit Frau und Kind noch einen schönen Urlaub am Meer und wird palliativ betreut.

Eine Leseempfehlung der diesjährigen Leipziger Buchmesse ist Kathrin Aehnlichs 2024 veröffentlichter Roman „Der König von Lindewitz“, in dem die Autorin amüsant, direkt und doch ohne den erhobenen Finger Verhalten, Geheimnisse und Empfindungen der Bewohner dieses Arbeiterviertels einer x-beliebigen ostdeutschen Stadt beschreibt. Der König dieser Welt ist der Totengräber Bruno Hänker, der als geborener Lindewitzer alle Familien genau kennt und beobachtet.

Eine kleine anekdotenhafte Geschichte erzählt Charles Lewinsky in „Rauch und Schall“ über die Schreibblockade des Geheimrats Goethe, die dessen ungeliebter Schwager Vulpius mit vielerlei Ratschlägen beenden helfen möchte.

Elizabeth Strout beschreibt den Umgang der Brüder Jim und Bob Burgess mit sich selbst, ihrer Schwester Susan, deren Sohn Zachary und seinem als rassistisch verurteilten Angriff auf eine Moschee in einer Kleinstadt von Maine, USA, in „Das Leben natürlich“.

In seinem Roman „Aenne und ihre Brüder“ setzt der Fernsehjournalist, Musiker und Autor Reinhold Beckmann 2023 seiner Familiengeschichte ein Denkmal.

Christiane Hoffmann arbeitet in „Alles, was wir nicht erinnern. Zu Fuß auf dem Fluchtweg meines Vaters“ von 2022 ebenfalls autobiografische Lebensgeschichte auf.

Wir wünschen allen Leserinnen und Lesern der Bibliothek Seebach viel Vergnügen beim Entdecken der vorgestellten Bücher.

Die Mitglieder des Literaturkreises Seebach

 

Online-Katalog: Mediensuche und Leserkonto

Sie können sich auch online über den Medienbestand der Gemeindebibliothek informieren und Ihr Leserkonto einsehen, Medien verlängern, Vormerkungen für ausgeliehene Medien vornehmen und einiges mehr. Das funktioniert sowohl unter: https://seebach.findus-internet-opac.de, über die oben stehende Kurz-URL oder den QR-Code. Die Einrichtung des Internet-OPAC wurde vom Land Thüringen gefördert.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

E-Books ausleihen

Sie haben die Möglichkeit, auch E-Books in der Gemeindebibliothek Seebach auszuleihen.

  • Mit dem Smartphone, PC oder einem eReader (Ausnahme: Kindle) auf die Startseite von „ThueBIBnet.de“ gehen und anmelden.
  • Die Gemeindebibliothek Seebach aufrufen, je nach Gerät unter Seebach oder unter Gemeindebibliothek Seebach. Mit der Nutzernummer, die auf dem Bibliotheksausweis steht (die vorangestellten Nullen weglassen!), und dem beschriebenen Passwort anmelden.
  • Nun befinden Sie sich in der virtuellen Bibliothek mit über 70.000 Medien.
  • Für einige Geräte brauchen Sie noch eine Adobe ID. Dort müssen Sie sich dann separat registrieren.

Die Sicherheitsmaßnahmen für die Internetseite „ThueBIBnet“ wurden erhöht. Deshalb ist bei Neuanmeldung auf der Seite eine vierstellige Kennzahl, die unterhalb des zu entleihenden Titels steht, zu wiederholen. Nur bei Geräten, die diese Nummer nicht speichern, muss die Kennzahl mit jeder neuen Anmeldung wieder eingegeben werden.

Weitere Informationen finden Sie im kostenlosen Ratgeber zum Download: http://bit.ly/onleihe-ratgeber

Unter dem Punkt „Hilfe“ auf der Onleihe-Seite werden viele Fragen beantwortet.

Weitere Informationen erhalten Sie in der Gemeindebibliothek. Rufen Sie uns einfach an.
Und nun viel Spaß beim Lesen!

 

Unsere Gemeindebibliothek in Seebach

Kindermedien zum Ausleihen

MakerSpace - offene Werkstatt in der Gemeindebibliothek

15.03.2024 Satire-Lesung mit U.S. Levin

18.10.2024 Multivisionsshow mit Ralf Schwan

Schüler der Grundschule Seebach zum Buchvorspiel in der Kindertagesstätte "Wartbergzwerge" | 29.11.19

17.05.22 18 Uhr Autoren-Lesung mit Ursula M. Dorn

28.10.2022 kabarettistische Lesung mit U.S. Levin