Heimatstuben Seebach

In dem älter als 200 Jahre alten und neu rekonstruierten Fachwerkhaus in der Hauptstraße 43 befinden sich die Heimatstuben auf 3 Etagen.

Im Eingangsbereich wird die Historie des Dorfes Seebach auf einigen Bildtafeln dargestellt, angefangen von den ersten urkundlichen Erwähnungen bis zur großen Veränderung Anfang der 70er Jahre mit dem Bau der Maschinenfabrik und den Neubaublocks.

Die Landwirtschaft war der Haupternährungszweig in dem Nebental des Erbstromtales unter der Herrschaft der Burggrafen zu Kirchberg bis ins Jahr 1799. Erst dann wurde der Ort selbständig.

Auf dem kargen Boden war neben einzelnen handwerklichen Werkstätten die Landwirtschaft.der Haupternährer. Besonders das Drechslerhandwerk wurde in fast allen Höfen gepflegt.

Erst mit der Industrialisierung in Ruhla veränderte sich das Leben. Ab 1900 kam die Uhrenindustrie mit dem ersten Fabrikgebäude nach Seebach.

In der oberen Etage sind die 5 Räume so eingerichtet, wie das Leben nach 1900 noch in Erinnerung geblieben ist. Die Einrichtung einer Küche mit Ofen und Gerätschaften, eine Kammer, eine gute Stube und ein weiterer Raum sollen diesen Eindruck vermitteln.

Tipp für eine vor-Ort-Besichtigung:

Ausstellung über den 1. Weltkrieg in den Seebacher Heimatstuben

 

Öffnungszeiten:

Jeden Dienstag von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie nach Vereinbarungen.

21.09.2019 | Backtag in den Heimatstuben

Die zusätzlichen Backtage an den Samstagen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Kontaktadresse:

Gemeindeverwaltung Seebach, Am Rötelstein 4, 99846 Seebach, Tel.: 036929-6910

E-Mail:  heimatverein-seebach@gmx.de

Weitere Informationen unter: www.ruhla.de/touristinformation

 

Geologische Wanderung über den Wartberg | 07.09.2019

3. Sommerfest | 03.08.2019

1. Adventsbasar in den Seebacher Heimatstuben

Bilder

Eröffnung